Durchsuchen


Kontakt


Bürgerinitiative „Schöner Leben“ an Durchgangsstraßen
BiSchLaD:
Hauptstr. 9
76879 Knittelsheim

Email:
BiSchLad(at)bib30plus.de

===========================
Bürgerinitiative (BI) Verkehrsentlastung Verbandsgemeinde Bellheim
Obermühlstr.14,
76756 Bellheim
Tel. 07272 - 9739444
Email: BiVB(at)bib30plus.de
======================
Bürgerinitiative Bündnis 30plus
BIB30plus:
Langestr.97
76879 Ottersheim
bei Landau / Pfalz
Tel.: +49 6348 9239210 ~ Fax: +49 6348 940363
Email:
Kontakt(at)bib30plus.de
==========================
Spamschutz: (at) stet für @

Erklärung Forum:

Eine wohl etwas eigenartige Frage, die sich jemand der täglich mit Foren zu tun hat (in ihnen schreibt oder sogar selbst eines besitzt) kaum stellen wird. Vermutlich kann derjenige auch nicht verstehen, daß andere (gerade ältere) Leute nicht wissen was ein Forum ist. Dennoch ist bei weitem nicht allen bewusst, was ein Forum überhaupt ist bzw. was ein Forum auszeichnet.

Internetforum – ein virtueller Treffpunkt

Richtigerweise müsste man Internetforum oder Webforum sagen, aber der Einfachheithalber hat sich online der Begriff Forum durchgesetzt. Ein Forum ist lt. Wikipedia ein virtueller Platz zum Austausch und Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen. Die Kommunikation findet dabei asynchron statt (das bedeutet zeitversetzt und nicht in Echtzeit).

~ Forum ~

"Hallo und Guten Tag, gut das Sie sich entschieden haben an unseren Diskussionen um die L509 teilzunehmen !"

Beachten Sie Bitte bei den - offenen Diskussionen - den vorgegebenen Betreff. Benutzen Sie zum Antworten den Antworten - Button !  Für neue - Beiträge erstellen - geben Sie bitte Ihren richtigen Vor - & Nachnamen und den Wohnort an . Bleiben Sie sachlich - unterlassen Sie Beleidigungen, Schimpf- und Sexistische Worte. Solche Beiträge werden von uns - Ausnahmslos - gelöscht !

DANKE für Ihre Teilnahme an den Diskussionen !

 

 

L509 - LKWs Anlieger frei - Innerorts 30er Zone

Datum: 26.12.2014

Autor: Elke Rosenbaum

Betreff: Sperrung Lkw usw.

Unglaublich, welch eine Ruhe uns die Weihnachtstage hier in Knittelsheim bescheren. Kaum ist der tägliche Durchgangsverkehr weg, keine Lkw mehr da und schon spürt man eine riesige Entlastung. Laut Bürgermeister Christmann würde Knittelsheim (und Ottersheim) 90% Entlastung durch eine Umgehungsstraße erfahren.
ABER das wird noch 15-20 Jahren dauern (laut Landtagsabgeordnetem Brandel) und da müßte alles perfekt vonstatten gehen. Verkehrspolitik und gute Planung?
Zuallererst werden wohl die Wünsche der Spediteure und die Belange der Großfirmen,Wirtschaft usw. berücksichtigt, hängen daran doch Arbeitsplätze.
Diesen Argumenten haben die Anlieger der Durchangsstraßen nichts entgegenzusetzen. Im Gegenteil, wir werden noch verhöhnt mit Sätzen wie "selber Schuld" oder "den Lärm seid ihr gewöhnt, was regt ihr euch auf".
Das Verkehrsverhalten hat sich aber total verändert, kleine Straßen werden von 40-Tonnern befahren und selbst kleine Strecken, zum Beispiel die Fahrt zum Bäcker, werden mit dem Auto zurückgelegt.
Hier muß angesetzt werden!
Zuerst die Sperrung für den Lkw-Transit und zusätzlich Tempo 30, das wären
erste spürbare sinnvolle Maßnahmen!
Dann könnte man über eine kleine Ortsrandstraße für Knittelsheim nachdenken, die könnte finanziell realisierbar sein, manchmal muß man einfach kleinere "Brötchen" backen.
Der Durchgangsverkehr wäre dann vorm Ort darauf zu leiten, diese Lösung ließe sich für die nahe Zukunft anstreben.
Auf den schnellen Bau der (Millionen teuren) Südumgehung zu hoffen, wird ferne Zukunftsmusik bleiben.
Wir müssen uns wehren, wir haben keine Lobby, aber andere zerstören bewußt unseren Lebensraum und unsere Lebensqualität, obwohl sie wissen, dass
wir das Recht auf körperliche Unversehrtheit haben. (Bundesimmisionsschutzgesetz - Umweltministerium)
Unterstützt uns bitte bei unseren Aktionen und seid dabei!
Elke Rosenbaum, BISchlaD Knittelsheim

Datum: 18.12.2014

Autor: Laas Harald - Ottersheim - BIB30plus

Betreff: 30er Zone - LKWs Anlieger frei - Nachtruhe

Es ist der Wahnsinn wenn Nachts die LKWs durch Ottersheim fahren.
Die Lärmbelästigung auf der Straße ist Nachts so hoch (höchst gemessen 98 Dezibel) das man im Sommer bei geöffneten Fenster (Ein "Muss" wg. Hitzestau bei den alten Häusern.) nicht schlafen kann. Es denkt keine Person der LBM oder Ratsmitglieder der VG Bellheim einmal daran, dass sehr viele dieser Häuser Ende des 18ten Jahrhunderts errichtet wurden. Die dafür damals verwendeten Bausubstanzen entsprechen nicht der heutigen zulässigen Baunorm. Und ganz vergessen wird, dass diese Häuser - OHNE FUNDAMENT AUF DIREKTEN LEHMBODEN - errichtet wurden ! Die Fassadenrisse dieser Häuser nehmen kein Ende aufgrund von Erderschütterungen des Schwerlastverkehrs.
Und wir (Erben oder Zugezogene der 60 / 70er Jahre) haben es nicht nötig uns heute von Personen - die nicht an der L509 wohnen - sagen lassen zu müssen:
"Ihr habt's gewußt wo Ihr hinzieht !" Da sag ich nur : "Aber hallo ..... 70er Jahre lief hier das Badewasser noch auf die Straße und überwiegend haben wir alle noch auf'm Plumsklo g'sch ....ichten gelesen ! Da braucht man(n) mir den LKW - Verkehr (Lärm) von HEUTE nicht nahe zu legen. Deshalb fordern wir: 30er Zone - LKWs Anlieger frei - Nachtruhe (evtl. LKW Nachtfahrverbot von 22 - 6 Uhr SOFORT !).

Wir hier an der L509 - Langestr. und Germersheimerstr. laden SEHR GERNE die Personen der LBM und Ratsmitglieder der VG Bellheim (die überwiegend nicht an der L509 wohnen !) dazu ein - einmal ein paar Tage bei uns zu wohnen !
Danach reden wir SEHR gerne weiter (wenn Sie noch können vor Müdigkeit !?) !!!!

Hier hilft nur Boykott der L 509 !

MfG
Laas Harald von BIB30plus - Ottersheim